Leif Leit,

hei elo de Mëttesdësch vun dëser Woch:

Ab elo se mir dann och erëm Freides owes fir iech do.

Ab 6 Leit kachen ech iech en 3 Gäng-Menü;

natierlech och vegetaresch op Wonsch.

Hei muss een sech awer den Dësch reservéieren.

 

An dann wollte mir Iech nach drun erënneren fir är Chrëschtdagsfeier ze reservéieren.

Mir bidden en Apero/Glühwainstand dobaussen beim Feier un,

an dono e flotten Buffet mat villen kalen a waarmen Saachen;

ganz no ärem Goût präparéiert.

Mir kréien bis zu 40 Leit ënner Daach.

Lou

Vun haut un se mir och Méindes erem op!

Wéinst enger aktueller Penurie vum Personal an e sellech schonns ageplangte Fester a Feieren,
musse mir eis op de Mettesservice beschränken.
Mëttwochs Owes, wann et un eiser Equippe ass iech ze verwinnen,
ass den Oekosoph natierlech op.

 

Kommt laanscht a schmaacht

 

Äre regionale Restaurant aus dem Pafendall…

…mat Produiten aus der biologëscher sou wéi Solidarischer Landwirtschaft an dem Haff a Sewen – naturno a regenerativ hei zu Lëtzebuerg produzéiert.

Sie suchen einen gemütlichen Ort in Luxemburg zum Verweilen und Entspannen? Für die Mittagspause, zum “After-Work”, vor oder nach dem Kinobesuch? Oder um mit Freunden abends entspannt zu speisen? Ein Lokal, in dem neben Fleischgerichten auch viele vegetarische und vegane Speisen angeboten werden? Dies Alles nach dem Motto „Slowfood“ – “from nose to tail”; regional und saisonal; no waste!? Dann ist die Brasserie “Oekosoph” im malerischen Pfaffenthal die richtige Adresse für Sie.

Das Haus besticht aber nicht nur durch seine Speisekarte und die attraktive Location, sondern auch durch sein originelles Konzept. Professionell geleitet wird es von Lou Steichen (früher „Aeppel a Biren“), jedoch z.T. auch von einer Gruppe engagierter, ehrenamtlicher Mitglieder des Mouvement Ecologique.

Die Einrichtung des «Oekosoph» entspricht einem kreativen Wiederverwertungskonzept. Hier wurden alte Café-Möbel wieder verwendet und in ein modernes Ambiente integriert.

Die Lage (quer gegenüber vom “Sang a Klang”) besticht durch seine sonnige Terrasse mit Blick auf die Alzette, den Park “Odendahl”, die Oberstadt und den Bockfelsen. In 10 Minuten mit dem Panoramalift von der Oberstadt (z.B. Parking Glacis) zu erreichen! Vom Kirchberg mit dem “Funiculaire” oder der Zughaltestelle im gleichen Zeitraum zu Fuß! Ein Besuch lohnt sich!

 

Reservéiert ären Dësch um 43 90 30 91
 
Mir sen fir Iech do:         Mettes vu Méindes bis Freides
                                       Owes um Mëttwoch an op Reservation Freides mat engem Menu
                                     
 
 
De Lou mat senger Equipe